Kontakt KHWE auf Youtube Xing link

KHWEKATHOLISCHE HOSPITALVEREINIGUNG WESER – EGGE

Klinikum Weser-EggeAkad. Lehrkrankenhaus der Universität Göttingen

A A A
 

Patienteninfos

Patienteninformationen

Ihr Aufenthalt

Geplante stationäre Aufnahme
Bei Ihrer Ankunft in der Klinik melden Sie sich bitte an unserer Information. Dort wird Ihnen erklärt, wo Sie sich anmelden müssen.
Die Aufnahme in unsere Kliniken ist mit verschiedenen Formalitäten verbunden. Wir bitten Sie diese im Patientenaufnahmebüro zu erledigen. Die Mitarbeiterinnen dort stehen Ihnen von Montag bis Freitag in der folgenden Zeit zur Verfügung:

  • St. Ansgar Krankenhaus 07:00 – 16:00 Uhr
  • St. Josef Hospital 07:30 - 16:30 Uhr
  • St. Rochus Krankenhaus 07:00 - 16:30 Uhr
  • St. Vincenz Hospital 07:30 - 15:30 Uhr

Folgende Unterlagen bitten wir Sie mitzubringen:

  • Einweisungsschein des Arztes
  • Personalausweis / Pass
  • Krankenversichertenkarte
  • Familienstammbuch (bei Entbindungen)
  • Befreiungskarte (sofern vorhanden)
  • die Unterlagen Ihres niedergelassenen Arztes
  • Liste mit den aktuellen Medikamenten (inklusive Angaben über Dosierung)

Wenn Sie nicht selbst ins Aufnahmebüro gehen können, lassen Sie die Formalitäten bitte durch Ihre Angehörigen oder Bekannten erledigen.

Aus rechtlichen Gründen werden Sie um mehrere Unterschriften gebeten, und zwar für:

  • den Behandlungsvertrag in Verbindung mit der Einwilligungserklärung, dass das Klinikum Weser-Egge berechtigt ist, Ihre Daten aufzunehmen und erforderlichenfalls an Dritte (z.B. Krankenkasse, Hausarzt...) weiterzuleiten.
  • die Einsichtnahme in die Allgemeinen Vertragsbedingungen und in die Pflegekostentarife.
  • ggf. die Buchung von Wahlleistungen.

Datenschutz
Ihre persönlichen Daten werden für die medizinische Versorgung und für die Abrechnung der Behandlungskosten benötigt. Sie können sicher sein, dass Ihre Angaben streng vertraulich behandelt werden. Alle Mitarbeiter unterliegen dem Datenschutz und sind zur Verschwiegenheit verpflichtet.

Patientenarmband
Eine sichere Patientenidentifikation ist die Basis aller organisatorischen, diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen in unseren Häusern. Aus diesem Grund erhält jeder Patient bei der Aufnahme ein Armband, das die Patientensicherheit zusätzlich erhöht. Das Patientenarmband enthält folgende Informationen: Vor- und Zuname des Patienten, Geburtsdatum, Fallnummer des aktuellen Krankenhausaufenthaltes sowie einen Barcode. Wir bitten Sie, das Patientenarmband während des gesamten Aufenthaltes zu tragen.

Bezug des Patientenzimmers auf Station
Das Pflegepersonal der Station, auf der Sie aufgenommen werden, wird Sie zu bestimmten Lebensgewohnheiten und notwendigen Unterstützungsbedarf befragen, um Sie während Ihres Aufenthaltes entsprechend versorgen zu können. Die Mitarbeiter werden Ihnen einen kurzen Überblick über die Station und die (Tages)Abläufe erteilen. Sollten Sie Fragen haben, können Sie diese hier gerne stellen.

Entlassung
Wenn sich Ihr Befinden gebessert hat, bespricht der Stationsarzt mit Ihnen den Entlassungstermin. Bei dieser Gelegenheit können Sie gerne noch einmal aufgekommene Fragen bezüglich Ihrer Erkrankung, Entlassung und der Zeit danach stellen.

Sollten Sie für Ihre Heimreise ein Taxi benötigen, sprechen Sie bitte das Pflegepersonal an.
Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir aus organisatorischen Gründen eine Entlassung am Vormittag in der Zeit von 09:00 bis 11:00 Uhr anstreben.

Um ggf. Betten für nachfolgende Patienten rechtzeitig hygienisch aufbereiten zu können, ist es mitunter erforderlich, dass Sie die Wartezeit bis zu Ihrer Abholung nicht im Zimmer verbringen können.

Bei der Entlassung erhalten Sie einen Kurzbericht für Ihren Hausarzt. Ein ausführlicher Bericht wird Ihrem Arzt direkt zugesandt.

Was Sie noch wissen sollten
Bitte vergessen Sie nicht, sich bei den Mitarbeitern des Pflegedienstes abzumelden, wenn Sie die Station verlassen. Während der Visiten und den Behandlungszeiten bleiben Sie bitte auf Ihrem Zimmer. Aus versicherungstechnischen Gründen sollten Sie das Krankenhausgelände nicht verlassen.

Ärztinnen und Ärzte sind verpflichtet, vor jedem größeren Eingriff die schriftliche Zustimmung der Patientin oder des Patienten einzuholen. Bevor Sie Ihre Zustimmung geben, muss der Arzt Sie über den Eingriff und dessen mögliche Folgen aufklären.

Was Sie nicht vergessen sollten
Bitte vergessen Sie an Ihrem Entlassungstag nicht, das Telefon abzumelden sowie Ihre persönlichen Gegenstände und hinterlegten Wertsachen mitzunehmen. Wenn Sie gesetzlich versichert sind, wird Ihnen die Rechnung über Ihren Eigenanteil der stationären Behandlungskosten nach Hause geschickt.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unter „Hinweise von A-Z“

Komfort / Unterbringung

Die Standardleistungen sind über den allgemeinen Pflegesatz abgedeckt und werden von allen Kostenträgern übernommen.

Um Ihnen den Aufenthalt im Klinikum Weser-Egge noch komfortabler zu gestalten, können Sie kostenpflichtige Wahlleistungen zu den Standardleistungen hinzu buchen. Hierzu gehören die Behandlung durch den Chefarzt und alle anderen liquidationsberechtigten Ärzte des Krankenhauses, die Unterbringung in einem Ein-Bett- oder Zwei-Bett-Zimmer, die Unterbringung einer Begleitperson, Nutzung des Telefons und des drahtlosen Internets.

Wahlleistungen müssen Sie in der Regel dann selbst bezahlen, wenn Sie nicht Mitglied einer privaten Krankenversicherung sind oder eine private Zusatzversicherung haben, die diese Kosten übernimmt.

Die Gewährung von Wahlleistungen muss vertraglich zwischen Patient und Krankenhaus vereinbart werden. Dies geschieht in der Regel bei der Krankenhausaufnahme, kann aber auch, wenn Sie sich erst später für Wahlleistungen entscheiden, noch nachgeholt werden.

Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Patientenaufnahme stehen Ihnen für weitere Auskünfte gerne zur Verfügung.


Essen und Trinken

Gesunde Ernährung und Alltag in Einklang bringen!

Das Klinikum Weser-Egge möchte bestmöglich zu Ihrer Genesung beitragen. Die Ernährung nimmt in vielerlei Hinsicht einen hohen Stellenwert in der stationären Behandlung ein.

Unsere Küchen
Ihr individuell zusammengestellter Tagesplan wird von unserem Küchenteam, ernährungsphysiologisch wertvoll, täglich frisch zubereitet. Wir legen dabei besonderen Wert auf den Einsatz frischer Produkte, auch um auf Zusatzstoffe möglichst zu verzichten!

Menüauswahl
Sie können täglich zwischen verschiedenen Menüs wählen. Bei der Speisenauswahl unterstützt Sie gerne eine unserer Befragungsassistentinnen.

Unsere Diätberatung
Besonders bei Erkrankungen des gesamten Verdauungstraktes, bei Störungen des Fett- und Kohlehydratestoffwechsels, Herz- Kreislauferkrankungen und Übergewicht spielt die gesunde Ernährung eine wichtige Rolle.Sie haben als Patient/in die Möglichkeit, sich diesbezüglich zu informieren und individuell durch unsere Diätassistentinnen beraten zu lassen.Die Terminabsprache erfolgt über die Befragungsassistentinnen oder wird über die Pflegemitarbeiter, in Absprache mit dem behandelnden Arzt, für Sie vorbereitet.

Unsere Caféterien
Sie und Ihre Angehörigen haben an allen Standorten des Klinikum Weser-Egge die Möglichkeit, Artikel des täglichen Bedarfs, wie zum Beispiel Pflegeprodukte, sowie kalte und warme Getränke, Kuchen, Süßwaren, Zeitschriften und warme Speisen in den Cafeterien zu erhalten.

Essen auf Rädern / Schul- und Kindergartenverpflegung
Unser Küchenteam ist ebenfalls sehr engagiert in der Senioren-, Schul- und Kindergartenverpflegung. Haben Sie Fragen oder benötigen Sie kurzfristig eine Versorgungslösung? Unsere Küchenleitung freut sich auf Ihren Anruf!

Infoflyer Küche

Essen auf Rädern: PDF zum Download

 

Kontakt:

KWE Service GmbH
Speisenversorgung
Nieheimer Str. 30
32839 Steinheim


Tel. 0 52 33 - 951 70 74
Fax 0 52 33 - 951 70 75
speisenversorgung@khwe.de

Sozialdienst

Krankheiten sind Teil des Lebens und erfordern nicht selten für den Betroffenen und sein soziales Umfeld eine Neuorientierung. Sie können die bisherige Lebensführung kurzfristig, langfristig oder auch dauerhaft verändern. Der Sozialdienst möchte Sie bei der Suche nach neuen Wegen und Möglichkeiten unterstützen.

Bei der Versorgung von kranken Menschen geht es uns nicht nur um die medizinische Behandlung, sondern auch um die Sicherung des erreichten Gesundheitszustandes und die auf den Gesundheitszustand abgestimmte Weiterversorgung zum Ende der Krankenhausbehandlung.

Schon während des Aufenthalts im Klinikum Weser-Egge nehmen die Mitarbeiter des Sozialdienstes Kontakt mit Ihnen und Ihren Angehörigen auf. Sie werden zu Ihrer persönlichen Lebenssituation befragt, um mit Ihnen und Ihren Angehörigen gemeinsam eventuell notwendige Hilfen und Unterstützungsmöglichkeiten zu besprechen und diese bis zu Ihrer Entlassung vorzubereiten.

Sie erhalten Informationen

  • zu Fragen der Pflegeversicherung
  • bei sozialen und wirtschaftlichen Problemen
  • über Zuständigkeiten von Organisationen und Behörden, Einrichtungen und anderen Diensten
  • zu Vorsorgevollmachten und zum Betreuungsrecht

Außerdem unterstützen wir Sie bei

  • der Beantragung einer Pflegestufe
  • der Vorbereitung der häuslichen Pflege durch z.B. Angehörige oder einen ambulanten Pflegedienst
  • der Beantragung von Hilfsmitteln
  • der Auswahl eines Kurzzeitpflegeplatzes oder eines Seniorenhauses
  • der Einleitung einer Anschlussheilbehandlung (AHB) oder medizinischen Rehabilitation
  • der Einleitung von Betreuungsmaßnahmen
  • der Kontaktaufnahme zu Selbsthilfegruppen und Behörden
  • Antragstellungen und beim Ausfüllen von Formularen
  • Über die Vielzahl der stationären und ambulanten Angebote nachsorgender und rehabilitativer Einrichtungen sind unsere Sozialdienstmitarbeiter gut informiert und kümmern sich um einen möglichst reibungslosen Übergang in die nachstationäre Versorgung.

Bei uns können Sie Ihre Fragen und Probleme in Ruhe besprechen und sich bei schwierigen Entscheidungen Rat und Hilfe holen. Die Vertraulichkeit unserer Gespräche mit Ihnen ist durch unsere Schweigepflicht gewahrt.

Sie erreichen uns telefonisch oder per E-Mail: Übersicht der Ansprechpartner/innen an den jeweiligen Standorten: 

St. Ansgar Krankenhaus

Herr Brinkmann, 05271-6613-01, w.brinkmann@khwe.de

Frau Heppner, 05271-6618-3104, b.heppner@khwe.de

Frau Hoffmann-Schiedel, 05271-6618-1720, r.hoffmann-schiedel@khwe.de

Frau Husemann-Tiegel, 05271-6618-3108, u.husemann-tiegel@khwe.de

Frau Markus, 05271-6618-1721, s.markus@khwe.de

Frau Schauf, 05271-6618-1722, c.schauf@khwe.de

St. Rochus Krankenhaus

Frau Büker, 05233-208-3114,j.bueker@khwe.de

Frau Nolte, 05233-208-3113, a.nolte@khwe.de

Frau Rasche, 05233-208-1720, k.rasche@khwe.de

Frau Scheel  05233-208-1722, b.scheel@khwe.de

St. Josef Hospital

Suchttherapie

Ottilie Erling, Diplom-Sozialpädagogin/ Suchttherapeutin (VdR)

Tel.: 05253-985-1720

E-Mail: o.erling@khwe.de

Allgemeine Stationen 1-6 und Psychiatrie Station 14

Hartwig Schütte, Diplom-Sozialarbeiter

Tel.: 05253-985-1721

E-Mail: h.schuette@khwe.de

Allgemeine Station 9 und Psychiatrie Stationen 9+11

Julia Meise, Sozialarbeiterin/ Sozialpädagogin (BA)

Tel.: 05253-985-1723

E-Mail: j.meise@khwe.de

Allgemeine Station 10 und Psychiatrie Station 12

Christina Tölle, Sozialarbeiterin/ Sozialpädagogin (BA)

Tel.: 05253-985-1722

E-Mail: c.toelle@khwe.de

St. Vincenz Hospital

Jutta Finkam-Hovenga, Diplom-Sozialpädagogin

Tel.: 05272-607-1720

E-Mail: j.finkam@khwe.de

Lob und Kritik

Wir wollen unsere Leistungen ständig verbessern. Kritik, Anregungen, aber auch das Lob von Patienten und Angehörigen sind uns dabei eine wichtige Hilfe. Nutzen Sie dazu unser Kontaktformular: Sagen Sie uns Ihre Meinung.

Beschwerdestelle
Das Beschwerdemanagement ist Teil des Qualitätsmanagements. Wir haben hohes Interesse, Ihre Anregungen, Lob oder auch Kritik zu erfahren und zu nutzen, um Verbesserungen anzustoßen. Sie erreichen das Beschwerdemanagement der KHWE über mehrere Wege:

  • per Post: Kath. Hospitalvereinigung Weser-Egge gGmbH, Qualitätsmanagement, Danziger Str. 17 33034 Brakel
  • St. Ansgar Krankenhaus Höxter: Gabriele Pfahlert, Tel: 0 52 72 / 607-1272
  • St. Josef Hospital Bad Driburg, St. Rochus Krankenhaus Steinheim, St. Vincenz Hospital Brakel: Stefanie Becker, Tel: 0 52 72 / 607 - 1273
  • per E-Mai: beschwerden@khwe.de
  • per Fax: 05272/ 607-1279

Beschwerden vor Ort
Sollten Sie uns Ihre Anregungen noch während des Aufenthalts in einer unserer Einrichtungen mitteilen wollen, sprechen Sie bitte unsere Mitarbeiter an. Sie werden Ihnen gerne ein Beschwerdeformular aushändigen und dieses weiterleiten. Wenn erforderlich, helfen Ihnen unsere Mitarbeiter auch dabei, Ihre Meinung zu Papier zu bringen. Falls Sie eine Reaktion auf Ihre Meinung wünschen, hinterlassen Sie uns bitte Ihre Anschrift.

Patientenfürsprecher
Gibt es etwas, was Sie mit einer neutralen Person besprechen möchten, dann können Sie sich gerne an einen unserer Patientenfürsprecher wenden. Patientenfürsprecher arbeiten ehrenamtlich, sind unabhängig und nicht weisungsgebunden. Sie unterstützen Patienten bei Problemen und Beschwerden gegenüber dem Krankenhaus. Die Patientenfürsprecher kennen die Abläufe des jeweiligen Standorts und leiten Ihre Anliegen und Anregungen weiter.

Unsere Patientenfürsprecher:

  • St. Ansgar Krankenhaus Höxter: Herr Bodo Salzmann; Tel.: 05271-35228
  • St. Josef Hospital Bad Driburg: Bitte kontaktieren Sie die Pforte des St. Josef Hospital, Tel. 05253-9850
  • St. Rochus Krankenhaus Steinheim: Herr Bodo Salzmann; Tel.: 05271-35228
  • St. Vincenz Hospital Brakel: Frau Ida Schlenke; Tel.: 05272-8134

Über die Mitarbeiter der Information/Pforte erfahren Sie die Anwesenheitszeiten unserer Patientenfürsprecher vor Ort und auch die Kontaktdaten, wenn Sie sich schriftlich mit ihnen in Verbindung setzen wollen.

Hinweise von A bis Z

A
Aufnahme

Bei Ihrer Ankunft in der Klinik melden Sie sich bitte an unserer Information / Zentrale. Dort erklärt man Ihnen, wo Sie das Aufnahmebüro finden.

Öffnungszeiten Patientenaufnahmebüro: Mo. bis Fr. von:

St. Ansgar KH 07:00 – 16:00 Uhr
St. Josef Hospital 07:30 - 16:30 Uhr
St. Rochus KH 07:00 - 16:30 Uhr
St. Vincenz Hospital 07:30 - 15:30 Uhr

Für Ihre Aufnahme benötigen wir Ihre Personalien, den Namen Ihres behandelnden Arztes, Ihre Krankenkassenkarte und, sofern vorhanden, Röntgenbilder/befunde, einen aktuellen Medikamentenplan und weitere relevante medizinische Befunde.

In der Regel erfolgt in der zentralen Aufnahme eine erste Untersuchung / ein erstes Gespräch, bevor Sie auf die entsprechende Station aufgenommen werden. Hier werden Sie sowohl von pflegerischer als auch von ärztlicher Seite untersucht / befragt, alle notwendigen Informationen und Befunde zusammengetragen und dokumentiert.

Ihre Adresse bei uns:

St. Ansgar-Krankenhaus, Brenkhäuser Straße 71, 37671 Höxter
St. Josef Hospital, Elmarstraße 38, 33014 Bad Driburg
St. Rochus-Krankenhaus, Nieheimer Strasse 34, 32839 Steinheim
St. Vincenz Hospital, Danziger Str. 17, 33034 Brakel

Alkohol stört den Heilungsprozess und ist wegen der unerwünschten Nebenwirkungen bei der Einnahme vieler Medikamente während Ihres Aufenthalts im Klinikum Weser-Egge nicht gestattet.

Aufenthaltsräume: Im St. Ansgar und im St. Rochus Krankenhaus können die Räumlichkeiten der Cafeteria auch außerhalb der Öffnungszeiten als Aufenthaltsraum genutzt werden. Im St. Josef und St. Vincenz Hospital gibt es Aufenthaltsbereiche an verschiedenen Stellen im Haus. Bitte fragen Sie das Pflegepersonal.

B
Bitte wählen Sie eine angemessene Bekleidung (z.B. Bademantel oder Jogginganzug), wenn Sie Ihr Zimmer verlassen.

Wir bitten Sie, Beschwerden oder Kritik zu äußern, damit wir die Möglichkeit haben uns zu verbessern. Entsprechende Formulare stehen zur Verfügung. Bitte sprechen Sie unser Personal an. Wir werden Ihr Anliegen an die entsprechenden Abteilungen weiterleiten.

Patienten können täglich in der Besuchszeit zwischen 14:00 und 20:00 Uhr besucht werden. Mit Rücksicht auf die Patienten und den Ablauf des jeweiligen Stationsbetriebes kann es jedoch vorkommen, dass Krankenzimmer für Visiten, Behandlungen oder Untersuchungen zeitweise nicht betreten werden dürfen. In besonderen Situationen sind nach Absprache mit dem Krankenhauspersonal auch andere Besuchszeiten möglich.

Besuchseinschränkungen: Im Interesse der Patienten oder im öffentlichen Interesse kann der Besuch ganz untersagt oder nur bestimmten Personen gestattet werden. Die Besuchszeiten gelten nicht für die Intensivstationen.

Wir, die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Besuchsdienstes, besorgen Ihnen, was Sie brauchen, begleiten Sie in den Park und haben Zeit für ein vertrauliches Gespräch. Bitte lassen Sie uns bei Bedarf rufen. Die Schwestern und Pfleger auf Ihrer Station und die Damen und Herren an der Information können uns erreichen.

Blumen sind eine schöne Geste, im Krankenhaus aus hygienischen Gründen aber kritisch zu sehen. Liegt ihr Angehöriger auf einer operativen Station, sollten Sie selbst auf Schnittblumen verzichten, um jedes Infektionsrisiko zu vermeiden. Topfpflanzen sind in Patientenzimmern grundsätzlich nicht erlaubt.

C
Unsere Caféterien: Sie und Ihre Angehörigen haben an allen Standorten des Klinikum Weser-Egge die Möglichkeit, Artikel des täglichen Bedarfs, wie zum Beispiel Pflegeprodukte, sowie kalte und warme Getränke, Kuchen, Süßwaren, Zeitschriften und warme Speisen in den Cafeterien zu erhalten.

D
Das Personal des Klinikum Weser-Egge unterliegt der Schweigepflicht und dem Datenschutz über alles, was mit Ihren persönlichen Daten und insbesondere mit Ihrer Krankheit zu tun hat. Daher kann Ihr Arzt Ihren Angehörigen, Freunden oder Bekannten nur Informationen über Ihren Gesundheitszustand geben, wenn Sie ihn zuvor von der Schweigepflicht entbinden. Daher werden über das Telefon meist keine Informationen weitergegeben.

Unsere Diätberatung: Besonders bei Erkrankungen des Verdauungstraktes, bei Störungen des Fett- und Kohlenhydratestoffwechsels, Herz- Kreislauferkrankungen und Übergewicht spielt die gesunde Ernährung eine wichtige Rolle. Sie haben als Patient/in die Möglichkeit, sich diesbezüglich zu informieren und individuell durch unsere Diätassistentinnen beraten zu lassen. Die Terminabsprache erfolgt über die Befragungsassistentinnen oder wird über die Pflegemitarbeiter, in Absprache mit dem behandelnden Arzt, für Sie vorbereitet.

Bei Diebstählen können wir keine Haftung übernehmen. Bringen Sie deshalb bitte keine größeren Bargeldbeträge oder Wertsachen mit ins Krankenhaus. Sollte Ihnen dieses aufgrund eines ungeplanten Aufenthaltes nicht möglich sein, geben Sie die Wertgegenstände bitte Ihren Angehörigen mit oder lassen die Sachen bei uns einschließen.

E
Sobald absehbar ist, dass Ihre Entlassung ansteht, werden Sie von uns informiert, damit Sie ggf. Ihre Abholung organisieren können. Sollten Sie für Ihre Abholung ein Taxi benötigen, sprechen Sie bitte die Pflegekräfte oder die Mitarbeiter der Information an. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir aus organisatorischen Gründen eine Entlassung am Vormittag anstreben. Um ggf. Betten für nachfolgende Patienten rechtzeitig hygienisch aufbereiten zu können, ist es mitunter erforderlich, dass Sie die Wartezeit bis zu Ihrer Abholung nicht im Zimmer verbringen können.

Essen und Trinken: Ihr individuell zusammengestellter Tagesplan wird von unseren Küchenteams, ernährungsphysiologisch wertvoll, täglich frisch zubereitet. Wir legen dabei besonderen Wert auf den Einsatz frischer Produkte, auch um auf Zusatzstoffe möglichst zu verzichten! Bei der Speisenauswahl unterstützen wir Sie durch eine unserer Beratungsassistentinnen, die Ihnen kompetent zur Seite stehen. Bitte beachten Sie auch die Anordnungen / Empfehlungen des Arztes und sprechen Sie uns an, wenn Sie einer speziellen Diät bedürfen oder unter Nahrungsmittel-unverträglichkeiten leiden.

Essen auf Rädern: All unsere Küchenteams sind ebenfalls engagiert in der Senioren-, Schul- und Kindergartenverpflegung. Haben Sie Fragen oder benötigen Sie kurzfristig eine Versorgungslösung? Unsere Küchenleitungen freuen sich auf Ihren Anruf!

St. Ansgar Krankenhaus, Höxter: Küchenleitung Elisabeth Drüke; Tel: 05271-66-1500;
E-Mail: e.drueke@khwe.de

St. Josef Hospital, Bad Driburg: Küchenleitung Bernadette Wanko; Tel: 05253-985-1500;
E-Mail: b.wanko@khwe.de

St. Rochus Krankenhaus, Steinheim: Küchenleitung Hans-Georg Trieglaff; Tel: 05233-208-1500; E-Mail: h.trieglaff@khwe.de

St. Vincenz Hospital, Brakel: Küchenleitung Bernadette Wanko; Diätassistentin: Maria Michels Tel. 05272-607-1500; E-Mail: m.michels@khwe.de

F
Fernseher
stehen auf jedem Zimmer kostenfrei zur Verfügung.


Friseur- und Fußpflegetermine vermitteln Ihnen die Mitarbeiter des Pflegedienstes.


Fundsachen geben Sie bitte an der Information/Zentrale ab.

G
Ein Getränkeautomat steht im Erdgeschoss. (Mineral)wasser ist auf der Station kostenlos erhältlich.

Die Termine der Gottesdienste hängen in den Stationsfluren aus oder sind über die Information/Pforte in Erfahrung zu bringen. Der stattfindende Gottesdienst in der Krankenhauskapelle wird über den Fernseher und das Radio in die Krankenzimmer übertragen.

H
Unsere Hausordnung erhalten Sie bei Bedarf an unserer Information.

I
Internet:
Alle Standorte des Klinikum Weser-Egge verfügen über die Möglichkeit, den Patienten auf Wunsch und gegen Gebühr einen drahtlosen Internetzugang anzubieten. Bitte fragen Sie die Mitarbeiter der Information/Zentrale.

K
Kerzen
und offenes Feuer sind wegen des Brandschutzes nicht erlaubt.

M
Nehmen Sie Medikamente, die Sie mitgebracht haben, nur nach Absprache und mit Zustimmung Ihres behandelnden Stationsarztes ein. Nur so können mögliche Unverträglichkeiten mit den vom Krankenhaus verordneten Mitteln vermieden werden. Bitte bringen Sie Ihren aktuellen Medikamentenplan inklusive der momentanen Dosierungen mit.

Mittagsruhe ist von 12:00 Uhr bis 14:00 Uhr.

N
Im Interesse aller Patienten herrscht ab 22:00 Uhr Nachtruhe.

P
Parkplätze
sind für unsere Patienten und Besucher an allen vier Standorten des Klinikum Weser-Egge ausreichend vorhanden. Da das Parken im St. Ansgar Krankenhaus kostenpflichtig ist, empfehlen wir den Patienten, sich für den Aufenthalt von Freunden oder Angehörigen bringen zu lassen. Sollten Sie Ihr Fahrzeug länger abstellen müssen, erkundigen Sie sich an der Information über Rabattiermöglichkeiten.

Patientenbibliothek: Während Ihres Aufenthalts im Klinikum Weser-Egge können Sie gerne Bücher, Zeitschriften, Hörbücher und Kassetten / CDs aus den Beständen unserer Bücherei kostenlos ausleihen. Öffnungszeiten erfahren Sie über die Pforte/Information. Auf Wunsch werden Bücher auch zu Ihnen ans Bett gebracht. Bitte melden Sie sich zu den angegebenen Öffnungszeiten telefonisch mit Ihren Wünschen.

Die Kontaktdaten von unseren Patientenfürsprechern erhalten Sie bei Bedarf von den Mitarbeitern der Information.

Eine sichere Patientenidentifikation ist die Basis aller organisatorischen, diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen im Klinikum Weser-Egge. Aus diesem Grund erhält jeder Patient bei der Aufnahme ein Armband, das die Patientensicherheit zusätzlich erhöht. Das Patientenarmband enthält folgende Informationen: Vor- und Zuname des Patienten, Geburtsdatum, Fallnummer des aktuellen Krankenhausaufenthaltes sowie einen Barcode. Weitere Einzelheiten hierzu erfahren Sie in Ihrem Aufnahmegespräch.

Vor oder in den Standorten des Klinikum Weser-Egge stehen Briefkästen für Ihre Post bereit.

R
Auf den Zimmern stehen Ihnen verschiedene Radioprogramme kostenfrei zur Verfügung.

Das Rauchen ist aus gesundheitlichen und brandschutztechnischen Gründen in den Krankenzimmern und Fluren untersagt. Das Rauchen ist lediglich in ausgewiesenen Zonen auf dem Klinikgelände möglich.

S
Standesamtsangelegenheiten
können Sie im Aufnahmebüro erledigen. Auf Wunsch übernehmen wir dort alle Formalitäten zur Erstellung der Geburtsurkunde und melden die Geburt für Sie beim Standesamt an. Dazu brauchen wir vorher Ihr Familienstammbuch und die entsprechenden Gebühren. Auch im Sterbefall können wir Ihnen viele Formalitäten abnehmen.

Bitte vergessen Sie nicht, sich bei den Mitarbeitern des Pflegedienstes abzumelden, wenn Sie die Station verlassen. Während der Visiten und den Behandlungszeiten bleiben Sie bitte auf Ihrem Zimmer. Aus versicherungstechnischen Gründen sollten Sie das Krankenhausgelände nicht verlassen.

Bei sozialrechtlichen, persönlichen, beruflichen oder sonstigen Problemen oder Fragen, die im Zusammenhang mit Ihrer Erkrankung oder Behinderung stehen, unterstützen Sie die Mitarbeiter des Sozialdienst kompetent und tatkräftig.

Wenn Sie ein Gespräch mit der Seelsorge führen wollen, stehen Ihnen dazu gerne evangelische und katholische Seelsorgerinnen und Seelsorger zur Verfügung. Sprechen Sie bitte das Pflegepersonal an, die Ihnen gerne einen Gesprächstermin vermitteln.

T
Private Taxifahrten werden von der Zentrale/Information aus bestellt. Krankenfahrten organisieren wir auf den Stationen für Sie.

Jedes Bett ist mit einem eigenen Telefon ausgestattet, das in der Zentrale oder Aufnahme gegen 10 Euro Pfand angemeldet werden kann. Die Bereitstellung kostet einen Euro am Tag, jede Einheit 0,10 Euro. An jedem Standort des Klinikum Weser-Egge sind auch öffentliche Fernsprecher vorhanden. Fragen Sie bitte an der Information nach.

Tiere dürfen aus Gründen der Hygiene nicht mit ins Krankenhaus gebracht werden.

W
Wertsachen
können in beschränktem Umfang an den Pforten und auf den Stationen aufbewahrt werden. Auf Wahlleistungszimmern steht Ihnen ein Safe zur Verfügung.

Zu den Standardleistungen können Sie gerne Wahlleistungen hinzubuchen. Bitte sprechen Sie die Mitarbeiterinnen der Aufnahme an.

Z
Die Zentralen der Standorte des Klinikum Weser-Egge sind tagsüber besetzt und rund um die Uhr telefonisch erreichbar.

Zeitungen und Zeitschriften sowie Kleinigkeiten für den täglichen Bedarf sind am Kiosk erhältlich.